80 Jahre Überfall der Wehrmacht auf Griechenland.

Die Südosteuropa-Gesellschaft e.V. lädt ein zur

Podiumsdiskussion
Mittwoch, 14. April 2021
18:30 bis 20:00 Uhr
Online via Zoom

Die Bedeutung von historischer Verantwortung für die deutsch-griechischen Beziehungen. Eine Auseinandersetzung mit der deutsch-griechischen Entschädigungsdebatte

Begrüßung und Moderation:
Dr. Jens Bastian, Mitglied des Präsidiums der Südosteuropa-Gesellschaft, Athen
Einführungsvortrag:
Prof. Dr. Hagen Fleischer, deutsch-griechischer Historiker, Universität Athen
Auf dem Podium diskutieren:
Hilde Schramm, Vorsitzende, Respekt für Griechenland e.V., Trägerin des Moses-Mendelssohn-Preises, Berlin
Manuel Sarrazin, MdB, Bündnis 90/Die Grünen; Präsident, Südosteuropa-Gesellschaft, Berlin/Hamburg
Charalampos Karpouchtsis, Doktorand mit Fokus auf die Versöhnung zwischen Deutschland und griechischen Opfergemeinden, Jena Center for Reconciliation Studies, Universität Jena

weitere Informationen: Programm mit Link zur Anmeldung

Gedenkveranstaltung zum Einmarsch der deutschen Truppen in Griechenland vor 80 Jahren

6. April 1941: Einmarsch der deutschen Truppen in Griechenland

6. April 2021 Gedenkveranstaltung *
vor der Hellenischen Gemeinde zu Berlin e.V. 
Mittelstraße 33, 12167 Berlin-Steglitz
von 12–13 Uhr 

Über die Gedenkveranstaltung berichtete die Abendschau des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb): 

„Gedenkveranstaltung zum Einmarsch der deutschen Truppen in Griechenland vor 80 Jahren“ weiterlesen

Materialien zur deutschen Okkupation Griechenlands

Anlässlich des Einmarschs der deutschen Truppen in Griechenland vor 80 Jahren, am 6. April 1941.
Hier finden Sie Links zu Materialien im Zusammenhang mit der Kampagne „Deutsche Kriegsschuld und Verpflichtungen gegenüber Griechenland“.

Die Autorinnen und Autoren und die vollständigen Literaturangaben finden Sie in den Materialien.
Kontakt: Vorstand Respekt für Griechenland

„Materialien zur deutschen Okkupation Griechenlands“ weiterlesen

Corona: Filmvorführungen DER BALKON – Absagen und Perspektiven

Bericht von Hilde Schramm aus RfG-Newsletter Mai 2020 (gekürzt)

Wegen Corona mussten 2020 im März, April und Mai fünf Vorführungen, deren Termine feststanden, abgesagt werden, und zwar in Berlin (17.03. und 21.04.), Bielefeld (07.03.), Oldenburg (08.03), Cuxhaven (12.05.), Fulda (28.05.). Thematisch hinzuzufügen wäre noch eine Veranstaltung in Stuttgart, wenn auch ohne Film, die für den 17. 03. mit Wolfgang Schorlau u.a zum Problemfeld Kriegsverbrechen und Entschädigung angesetzt war. Die Veranstaltungen waren unter Mitwirkung von Respekt für Griechenland e.V. von Gruppen, Organisationen oder Einzelpersonen vor Ort geplant worden. Wer von RfG jeweils am anschließenden Gespräch teilnehmen würde, stand fest.
Besonders bedauerlich ist, dass die Veranstaltung am 8. Mai in Oldenburg nicht stattfinden kann. Die Filmvorführung im Gedenken an die Kapitulation Deutschlands vor 75 Jahren hätte viel öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Zahlreiche Gruppen und Organisationen waren eingebunden. Chrysanthos Konstantinidis, der Regisseur, wäre nach Oldenburg gekommen. Christoph Schminck-Gustavus hatte ebenfalls zugesagt.

Es ist schade um die viele Arbeit, die vor allem in die auswärtigen, nicht Berliner Veranstaltungen floss. Aber umsonst war die Vorbereitung nicht, denn alle Veranstalter wollen die Filmvorführungen diesen Herbst nachholen.

Für die Sommermonate wurden einzig Veranstaltungen in Berlin vereinbart, am 16. 06., 21. 07. und 18. 08. Wir hoffen immer noch, damit die unterbrochene Filmreihe mit DER BALKON (jeden 3. Dienstag im Monat) im Lichtblick-Kino weiterführen zu können.

Für den Herbst planen wir, möglichst viele Veranstaltungen in die erste Oktoberhälfte zu legen. Es zeichnet sich bereits ab, dass zu den fünf nachzuholenden Veranstaltungen zahlreiche weitere dazukommen werden.

Nach den Rückmeldungen, die wir bislang erhielten, hatte jede der bisherigen Veranstaltungen einen hohen Aufklärungswert über die Kriegs- und Menschenrechtsverbrechen, die von deutschen Okkupanten in Griechenland verübt wurden. Die Öffentlichkeitsarbeit mit DER BALKON fortzusetzen und wenn möglich zu intensivieren, macht also durchaus Sinn.


„Corona: Filmvorführungen DER BALKON – Absagen und Perspektiven“ weiterlesen

Kommentar zum DLF-Feature „Schuld und Schulden /Deutschland und die Frage der Reparationen“

Sendezeit: Dienstag, der 12.05.2020, 19:15 Uhr

Die Ankündigung des Features „Schuld und Schulden / Deutschland und die Frage der Reparationen“ im Deutschlandfunk klang vielversprechend. Aber für Karin Eckermann und andere, die sich bei Respekt für Griechenland e.V. mit der Thematik befassen, war sie enttäuschend. Nach informativen Passagen insbesondere zur Nachkriegsgeschichte erhält im Verlauf der Sendung die Position der Bundesregierung „alles erledigt“ einen so breiten Raum, dass im Ergebnis eine einseitige Berichterstattung vorliegt. Davon abweichende moralische, politische und rechtliche Positionen, die es in Wissenschaft und Gesellschaft durchaus gut begründet gibt, werden höchstens angetippt, nicht argumentativ entfaltet. Jetzt handelnde Politiker und Politikerinnen werden nicht mit Tatsachen und kritischen Fragen, die sie schwerlich formelhaft beantworten könnten, konfrontiert. Damit fängt die Sendung den gegenwärtigen Problemstand in Politik und Gesellschaft zur deutschen Kriegsschuld und zu den griechischen Forderungen nach materiellen Kompensationen nicht ein.     „Kommentar zum DLF-Feature „Schuld und Schulden /Deutschland und die Frage der Reparationen““ weiterlesen

Veranstaltungsreihe mit DER BALKON – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland

„Deutsche Kriegsschuld und Verpflichtungen gegenüber Griechenland“ so lautet der vollständige Titel der Kampagne von Respekt für Griechenland. Sie wurde mit dem Dokumentarfilm „Der Balkon – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland“ von Chrysanthos Konstantinidis am 31.03.2019 in Berlin eröffnet. Der Film ruft die Zerstörung des Dorfes Lyngiades am 3. Oktober 1943 in Erinnerung.

Respekt für Griechenland hat den Film jeweils mit lokalen Kooperationspartnern im Jahr 2019 und 2020 an mehreren Orten gezeigt. „Veranstaltungsreihe mit DER BALKON – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland“ weiterlesen

Der Balkon – Infos für Veranstalter

Der Balkon
Wehrmachtsverbrechen in Griechenland
Untertitel:
Die Vernichtung des Dorfes Lyngiades am 3. Oktober 1943

Dokumentarfilm von Chrysanthos Konstantinidis
Griechenland 2018, 101 Min. / Original mit deutschen Untertiteln

Lyngiades, ein Dorf in Nord-Griechenland, wird wegen seiner wunderbaren Aussicht der „Balkon“ genannt. Doch die Idylle war Schauplatz eines Massakers, das hierzulande noch kaum bekannt ist. Am 3. Oktober 1943 ermordeten die deutschen Besatzer zweiundachtzig Dorfbewohner, überwiegend Kinder und alte Leute, und zerstörten fast alle Häuser. „Der Balkon – Infos für Veranstalter“ weiterlesen