Beispiel: Auswertung der Bildungsarbeit mit DER BALKON an der Herrmann-Gmeiner-Realschule:

hier der vollständige Text:

AG: Bildungsarbeit mit dem Film DER BALKON

Lars Limbach, Hermann-Gmeiner-Realschule plus in Daaden (Rheinland-Pfalz)
Telefonnummer: 02743 6015

Der Balkon – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland

Leitfaden für mündliche oder schriftliche Rückmeldungen zur Arbeit mit dem Film von Lehrer*innen und anderen Pädagogen

  1. Datum: 17.1.2021 Ort: Daaden Einrichtung: Realschule plus (integrativ)

  2. In welchem Rahmen haben Sie den Film gezeigt?

Der Film wurde in den Klassen 10A und 10B gezeigt und Teilen der Arbeitsgemeinschaft Friedenserziehung Geschichte (Klassenstufen 9 und 10 zusammensetzt) zugänglich gemacht. In der Klasse 10A wurde der Film Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes behandelt. Da sich die Klasse mit dem Verlauf des II. Weltkrieges befasste, konnte ich den Film gut einbetten. In der Klasse 10 B wurde der Film im Rahmen des Ethik-Unterrichtes bearbeitet. Unterrichtseinheit: Krieg und Frieden (Ehrfurcht vor dem Leben).

„Beispiel: Auswertung der Bildungsarbeit mit DER BALKON an der Herrmann-Gmeiner-Realschule:“ weiterlesen

Dokumentation zur Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021

anlässlich des Einmarsches der deutschen Truppen in Griechenland vor 80 Jahren – am 6. April 1941.

Die Gedenkveranstaltung fand statt vor der Hellenischen Gemeinde zu Berlin e.V., Mittelstraße 33, 12167 Berlin-Steglitz, von 12–13 Uhr. *Zum Programm   *Zum Video

Foto: Enno Hurlin; Eingang zur Hellenischen Gemeinde zu Berlin e.V. (Ausschnitt)

„Dokumentation zur Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021“ weiterlesen

Plakate zur Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021

Die folgenden Plakate können Sie sich als PDF-Datei herunterladen und je nach Bedarf einzeln oder komplett ausdrucken. Sie sind gut geeignet für DIN A3- Plakate, oder auch für DIN A4 bzw. DIN A5.  Bei kleineren Ausgaben (etwa Postkartengröße könnte der QR-Code nicht mehr lesbar sein.

Die Plakate als PDF-Dokument (ausgelegt für A3-Drucke)

Über den QR-Code auf den Plakaten gelangen die Betrachter*innen zu dem Youtube-Kanal von Respekt für Griechenland mit folgenden Beiträgen:

  • ein Gespräch mit dem Zeitzeugen Kostas Balanos, geführt  von Magda Reste-Petersdorff auf der Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021.
  • Ulli Joßner hat drei deutsche Schülerinnen nach ihren Reaktionen auf den Film „DER BALKON“ befragt. Sie waren schockiert. Ulli Joßner gibt mit Hilfe dieses Films und an Hand von Archivmaterial in sieben Minuten einen Einblick in den deutschen Besatzungsterror.

„Plakate zur Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Grußbotschaft von Gerry Woop

Käthe Kruse (Respekt für Griechenland) verliest die Grußbotschaft von Gerry Woop, dem Staatssekretär für Europa im Berliner Senat, anlässlich des 80. Jahrestages des Einmarsches der Wehrmacht in Griechenland.

Vor genau 80 Jahren, am 6. April 1941, marschierte die deutsche Wehrmacht in Griechenland ein. Die Brutalität der deutschen Besatzung – die schwere Zerstörung der Infrastrukturen, die grausamen Massaker und Kriegsverbrechen, an der Bevölkerung, darunter Frauen, Kinder und älteren Menschen, niedergebrannte Dörfer und Gemeinden auch mit dem Ziel, den Willen und Widerstand in der griechischen Bevölkerung gegen die Nazis zu brechen, die Deportationen von über 60 Tausend Jüdinnen und Juden aus Griechenland in die Vernichtungslager – hat sich bis in die Gegenwart in das kollektive Gedächtnis der Griechinnen und Griechen eingebrannt. „Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Grußbotschaft von Gerry Woop“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Schlussbetrachtung

Foto: Ralf Henning; Reiner Schiller-Dickhut, RfG


Reiner Schiller-Dickhut für Respekt für Griechenland e.V.

Schlussbetrachtung zur Gedenkveranstaltung am 6.April 2021

Wir erinnern heute an den Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Griechenland vor 80 Jahren. Danke an alle, die gekommen sind.
Wir gedenken der vielen Toten in Griechenland, die Deutschland durch die Okkupation und Kriegsverbrechen verursacht hat.
Wir schämen uns wegen der unbeglichenen Kriegsschuld Deutschlands.
In der Bundestagsdebatte am 25. März sagte als Vertreter der Bundesregierung der Staatsminister Roth: „Die deutsche Besatzung Griechenlands forderte fast 800.000 Menschenleben.“ Griechenland hatte damals 7,3 Mio. Einwohner. Vermutlich sind diese Zahlen zu hoch, andere Schätzungen gehen von 330.00 bis 550.000 aus. „Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Schlussbetrachtung“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung vom 06.042021: Rede von Christoph Ehmann

Foto: Ralf Henning; Christoph Ehmann

Christoph Ehmann (SPD), Staatssekretär a.D.
Deutsche Kriegsschuld und Folgen für heute

Von Deutscher Kriegsschuld und den Verbrechen, die die Wehrmacht und ihre Begleittruppen in Europa, Nordafrika und Teilen des Orients angerichtet hatten, war im Westen nach 1945 nur wenige Jahre die Rede. Außergewöhnlich rasch wurden eine Vielzahl der in den Nürnberger Prozessen verurteilten Kriegsverbrecher wieder aus Gefängnissen und Zuchthäusern in den bürgerlichen Alltag entlassen. „Gedenkveranstaltung vom 06.042021: Rede von Christoph Ehmann“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Rede von Kostas Kosmas

Foto: Enno Hurlin; Kostas Kosmas

Der Kreisvorsitzende von Bündnis90 / Die Grünen Steglitz-Zehlendorf
zum Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Deutschen Bundestag
„80 Jahre Überfall der Wehrmacht auf Griechenland“

Vor etwas mehr als einem Jahr hatte uns die Griechische Gemeinde ihre Räume zur Verfügung gestellt für eine Veranstaltung über die Frage der Kriegsreparationen. Damals waren dabei neben mir, der ich als Vorsitzender der Grünen in Steglitz-Zehlendorf die Veranstaltung mitorganisieren durfte, auch die Bundestagsabgeordnete Lisa Badum und Hilde Schramm von Respekt für Griechenland, die Hauptorganisatorin. Der Dank an die Griechische Gemeinde und an Respekt für Griechenland kann nicht genug sein. „Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Rede von Kostas Kosmas“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Begrüßung durch Panagiotis Matlis

Foto: Ralf Henning; Eröffnungsrede P. Matlis

Rede des Vorstandvorsitzenden der Hellenische Gemeinde zu Berlin e.V. Panagiotis Matlis anlässlich des 80 Jahrestages des Einmarsches der Wehrmacht in Griechenland

Was in Deutschland 1933 nicht geschah, ereignete sich Ende Mai 1941 auf Kreta, wo die gesamte Bevölkerung Widerstand gegen die Nazis leistete. Der Preis, den die Griechen für diesen Widerstand zahlten, war enorm. „Gedenkveranstaltung vom 06.04.2021: Begrüßung durch Panagiotis Matlis“ weiterlesen

DER BALKON: Auswertung des Probelaufs in Rheinland-Pfalz

Um herauszufinden, ob eine Kurzfassung des Films für den Einsatz in schulischer Bildungsarbeit geeignet ist, startete der Verein „Respekt für Griechenland“ (RfG) im September 2020 einen Probelauf, an dem sich 7 Schulen in Rheinland-Pfalz beteiligten. Die Lehrer*innen zeigten den Film in ihrem Unterricht und nutzten für die Bearbeitung der Thematik das hierfür bereitgestellte Begleitmaterial (siehe RfG-Homepage: Kriegsschuld/Bildungsarbeit).

Für den Fall, dass die im Probelauf gemachten Erfahrungen zeigen würden, dass sich der Film – trotz der schonungslosen Berichte über die von deutschen Soldaten verübten Kriegsverbrechen – für die schulische Bildungsarbeit eignet, war geplant, den Film zusammen mit Begleitmaterialien, die von RfG für diesen Zweck zusammengestellt wurden, Landesbildstellen, Landeszentralen für politische Bildung und Lehrerfortbildungsinstituten bundesweit anzubieten.

Die Rückmeldungen waren ganz überwiegend positiv. Alle Beteiligten hielten Film und Begleitmaterial für sehr geeignet, im Unterricht eingesetzt zu werden und empfehlen den Film für die schulische Bildungsarbeit und für die Lehrerfortbildung.

Den Erfahrungsbericht zum Probelauf finden Sie HIER.


„DER BALKON: Auswertung des Probelaufs in Rheinland-Pfalz“ weiterlesen

21.04.2021 Digitaler ASF-Salon: 80 Jahre nach dem Überfall auf Griechenland

Deutschlands Kriegsschuld und Verantwortung

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) lädt ein:

Digitaler ASF-Salon mit Hilde Schramm und Aris Radiopoulos
Mittwoch, den 21.04.2021
18.00 – 19.15 Uhr
Videokonferenz über Zoom

Welche Rolle spielt die Erinnerung an die deutschen Kriegsverbrechen aktuell in der deutschen und griechischen Gesellschaft? Welche Auswirkungen hat die strikte Weigerung der Bundesregierung, mit Griechenland über Reparationsforderungen zu verhandeln, für das deutsch-griechische Verhältnis? Was können, was müssen wir als Zivilgesellschaft leisten, angesichts einer nicht absehbaren politischen und juristischen Klärung dieser Fragen?

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Hilde Schramm, Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des Vereins Respekt für Griechenland, und Aris Radiopoulos, Autor der Studie „Die deutschen Kriegsschulden an Griechenland. Die griechischen Forderungen aus dem I. und dem II. Weltkrieg anhand von Archivdokumenten des griechischen Außenministeriums“ (bald in Erscheinung bei Metropol-Verlag).

Zur Anmeldung