SOS-Pakete für Flüchtlinge und Obdachlose in Athen

Wir geben nicht auf – Trotz Corona-Krise unterstützen wir die, die unsere Hilfe am nötigsten haben: obdachlose Kinder, Jugendliche und Familien mit Kindern.

Das Leiden der Flüchtlinge, insbesondere von Familien und obdachlosen Jugendlichen, verstärkt sich im Zuge der Corona-Krise von Tag zu Tag und die griechischen Behörden sind überfordert, wirkungsvolle und strukturierte Hilfe zu leisten.

Inzwischen wurden nicht nur alle staatlichen Organisationen sondern auch viele NGOs, die Flüchtlinge unterstützen, geschlossen, um der Ausbreitung des Corona-Virus Einhalt zu gebieten. Das betrifft auch „Network for Children’s Rights“, unsere griechische Partnerorganisation in Athen.

Vielen Flüchtlingen fehlen grundlegende Dinge zum Leben, wie ein Dach über dem Kopf, sauberes Wasser, Kleidung und Lebensmittel. Familien mit kleinen Kindern und sogar Neugeborene müssen in überfüllten Flüchtlingslagern unter furchtbaren hygienischen Bedingungen und ohne Zugang zu medizinischer Versorgung ausharren.

In dieser Situation verteilt „Network for Children’s Rights“ mit Unterstützung von „Respekt für Griechenland e.V.“  SOS-Pakete an Geflüchtete, die mit überlebenswichtigen Gegenständen wie Schlafsäcken, Regenkleidung, Fleecedecken, Hygieneprodukten, Wasserflaschen, Lebensmitteln und andere überlebenswichtigen Dingen ausgestattet sind, um die Notlage der Menschen wenigstens etwas zu verbessern.

Bisher haben wir dafür folgendes eingekauft und über die Hauptbüros von „Network for Children’s Rights“ verteilt: 10 Schlafsäcke, 5 Fleecedecken, 5 Taschenlampen und Batterien, 5 Pakete Feuchttücher, 5 Pakete Damenbinden, 5 Regenjacken, 5 Flaschen Wasser, 5 Pakete Babywindeln, antiseptische Flaschen, Baby-Milchpulver, drei Handys und Sim-Karten, Aufladegeräte, Medikamente.

Dabei konnten wir einer unseren Mitarbeitern bekannten obdachlosen palästinischen Familie mit Kleinkindern durch Fleecedecken, Windeln und Regenjacken aushelfen.Eine afghanische Familie, deren Sohn regelmäßig das Youth Center besucht, erhielt von uns eine große Packung Milchpulver für Babys und drei Pakete Windeln. Da ein Schwerpunkt unserer Arbeit  auf der Unterstützung minderjähriger, unbegleiteter Flüchtlinge liegt, gingen die meisten Sachspenden an Jugendliche aus diesem Bereich, darunter an vier obdachlose Teenager aus Pakistan (14,16 und 17 Jahre alt) und einen ebenfalls obdachlosen Jungen (16) aus Afghanistan. Sie alle bekamen Schlafsäcke und Fleecedecken, um auf den Straßen zu überleben. Auch Handies, die die einzige Möglichkeit sind, mit den Familien in Kontakt zu bleiben und auch für das Asylverfahren notwendig sind, haben wir für dringende Fälle gekauft.

Ein weiteres Problem ist die zunehmende Ausbreitung von Läusen und Krätze. Um hier Abhilfe zu schaffen, kauften und verteilten wir entsprechende medizinische Bekämpfungsmittel.

 Wir freuen uns, dass wir genug Geld sammeln konnten, um wenigstens die dringendsten uns bekannten „Fälle“ versorgen zu können. Dies ist jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein und die Situation in Griechenland verschärft sich zusätzlich durch die Corona-Krise von Tag zu Tag!

Um die Ärmsten in unserer Gesellschaft auch jetzt bestmöglich unterstützen zu können, sind wir mehr denn je auf Hilfe angewiesen und bitten deshalb weiterhin um Spenden.

Lizeta, Christina und Katharina: Team in Athen
Anne Brulez, Verantwortliche von Respekt für Griechenland

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Respekt für Griechenland e.V. bei der GLS Bank
IBAN: DE15 4306 0967 1175 7746 02
BIC: GENODEM1GLS
Steuernummer: 27/676/52054

Verwendungszweck „SOS-Pakete“, bitte angeben, damit wir Ihre Spende dem Projekt zuordnen können.
Eine Spendenbescheinigung wird bei Angabe der Anschrift am Jahresende zugeschickt.

Kontakt: Anne Brulez <anne.brulez@gmx.de>