Pervolarides: Ein/e Freiwillige/r gesucht!

Volunteers for Pervolarides: Beschreibung der Tätigkeit

Download des Aufrufs (PDF)
Beschreibung des Projektes Pervolarides
Activity Report 2018

Der/die Freiwillige soll die konkrete Arbeit in den Gärten  anleiten, wobei das gesamte Team in Thessaloniki von einem Mitglied von „Pervolarides“ geleitet wird. Alle Mitarbeiter/innen sind ehrenamtlich tätig, allerdings nur stunden- oder phasenweise, zahlreiche sind beruflich gebunden. Deshalb ist ihre Mitarbeit von der zur Verfügung stehenden Freizeit abhängig und im Gartenprojekt nicht regelmäßig. Die oder der Freiwillige muss eigenständig für die Sicherung der Kontinuität und die kooperative Anleitung bei der Gartenarbeit sorgen. Im Projekt wird Englisch gesprochen, Griechisch-Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Bisher wurde niemand aus Deutschland oder aus einem anderen europäischen Land in die konkrete Arbeit vor Ort einbezogen. Die Mitwirkung eines Volunteers, der oder die nicht griechisch und kein Flüchtling ist, wäre also erstmalig und neu.

„Pervolarides“ hofft, dass die/der Freiwillige die Gartenarbeit leitend in die Hand nimmt und den Fortgang der Arbeit sichert, dabei ist ein spezieller Berufsabschluss keine Voraussetzung. Vielmehr sind Erfahrungen und Kenntnisse im Urban Gardening oder im Anbau von Nutzpflanzen notwendig. Für die Bienenhaltung ist gesorgt.

Es ist geplant, dass innerhalb der City von Thessaloniki zwei kleine Gärten angelegt werden und in den Vororten zwei kleine Farmen. Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands und hat eine Fläche von 21 km2, das ist ziemlich genau dieselbe Fläche wie die des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg in Berlin. Es steht kein Auto zur Verfügung, man muss Fahrrad fahren oder Busse benutzen.

Je nach dem Arbeitsaufkommen und dem eigenen Interesse kann der oder die Freiwillige sowohl in der Küche als auch bei der Organisation und Durchführung der Sammlung nichtverbrauchter Nahrungsmittel mithelfen. Hier engagieren sich unregelmäßig ungefähr 20 Ehrenamtliche.

Ähnlich ist es mit den Flüchtlingen, auch dort steht es der/dem Freiwilligen frei, wie weit sie/er in der Flüchtlingsarbeit mitarbeitet. Einige Flüchtlinge, die schon länger in Thessaloniki leben, kümmern sich bei „Pervolarides“ um die Versorgung von neu ankommenden und obdachlosen Menschen auf der Flucht.

Das Projekt „Volunteers for Pervolarides“ ist für jemanden geeignet, der entweder eine Unterbrechung seiner Erwerbstätigkeit einlegen möchte oder im Ruhestand ist. Das Projekt ist sehr vielfältig und anregend und wird garantiert Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen zur Folge haben. Wer daran Lust hat, neugierig ist und gerne neue Dinge in die Hand nimmt, wird hier wertvolle Erfahrungen sammeln. Unabhängig von all dem wird es immer Zeiten geben, in denen keine Arbeit ansteht und in denen man im Land herumfahren kann.

Für die Unterkunft stehen keine besonderen Räume zur Verfügung. Es wird sicherlich darauf hinauslaufen, dass die /der Freiwillige in einer griechischen Familie lebt. Wünschenswert ist, dass die Mitarbeit bei „Pervolarides“ in Thessaloniki auf mehrere Monate angelegt ist. Bei Bedarf übernimmt „Respekt für Griechenland“ die Reisekosten und gibt einen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten.

Kontakt:
Dr. Wolfgang Landsberg-Becher
+49 (0)178 8270264
mail(at)landsberg-becher.de
Wolfgang Landsberg-Becher ist Mitglied bei „Respekt für Griechenland“ und seit vielen Jahren Flüchtlingshelfer. Er steht für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung und kann diese auch an „Pervolarides“ weiterleiten.