23.09.2019 Hamburg, Film und Diskussion: Der Balkon – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland

im Rahmen der Veranstaltungsreihe zu „Deutsche Kriegsschuld und Verpflichtungen gegenüber Griechenland“

am Montag 23.09.19 / 19- 22 Uhr, Metropolis Kino
Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg

„Nicht vergessen“ ist das Leitmotiv von Chrysanthos Konstantinidis‘ eindrucksvollem Film. Es geht um Lyngiades, ein Dorf in Nord-Griechenland, das wegen seiner wunderbaren Aussicht der „Balkon“ genannt. Doch die Idylle war Schauplatz eines Massakers, das hierzulande noch viel zu wenig bekannt ist: Am 3. Oktober 1943 ermordeten die deutschen Besatzer 82 Dorfbewohner und zerstörten fast alle Häuser.

Der Rechtshistoriker Christoph Schminck-Gustavus aus Bremen recherchierte und dokumentierte vor drei Jahrzehnten die Hintergründe dieses Verbrechens. Jetzt führt er durch den Film.

Im Anschluss an den Film möchten wir Forderungen der deutschen Initiative „Respekt für Griechenland e.V.“ vorstellen und diskutieren. Die Initiative verlangt, dass Deutschland für die in Griechenland begangenen Kriegsverbrechen Verantwortung übernimmt.

Einführung
Prof. Christoph Schminck-Gustavus – Rechtshistoriker, Uni Bremen

Im Anschluss an den Film diskutieren
Hilde Schramm – Respekt für Griechenland e.V.
Manfred Ertel – ehemaliger Spiegel-Redakteur, Griechenland-Experte und Autor

Eintritt: 7,50 € (5 € für Mitglieder) Karten sind im Vorverkauf erhältlich (040-342353 oder www.metropoliskino.de )

Flyer zur Veranstaltung

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.