Stiftung: do fördert erneut No Border Kitchen auf Lesbos

Seit 2016 kooperieren die „Volunteers for Lesvos“ mit der No Border Kitchen auf Lesbos. Jeweils einige der von uns entsandten Freiwilligen schließen sich der No Border Kitchen an und arbeiten in dieser über Wochen und Monate tatkräftig mit.

stiftung_do_logo_gr

Aus der Zusammenarbeit entstanden Förderanträge von Respekt für Griechenland e.V. an die Stiftung: do in Hamburg.

Wir sind der Stiftung außerordentlich dankbar, dass sie die Mietkosten für das Domizil der No Border Kitchen auf Lesbos das „Blaue Haus“ von März 2017 bis April 2018 in Höhe von insgesamt 5600 € übernommen hat und vor kurzem eine Übernahme der Mietkosten (450 €/ Monat) von Mai 2018 bis Februar 2019 erneut bewilligte.

Die Arbeit der multinationalen Gruppe steht und fällt damit, dass sie einen legalen und sicheren Ort hat, von dem aus sie konzentriert agieren kann. Eine solche Stabilität besteht seit März 2017 durch die Förderung der Stiftung: do. Davor führte die Gruppe einen Kräfte verzehrenden und aussichtlosen Kampf gegen die Verdrängung von wechselnden Standorten.

Wir von Respekt für Griechenland  halten die Arbeit der No Border Kitchen (NBK) für herausragend, sowohl unter dem Aspekt der Dringlichkeit als auch unter dem Aspekt der Wirksamkeit. Mit Foot Boxes und Essensausgaben sorgt das NBK Team für das Überleben von 500 Geflüchteten. Es kümmert sich um diejenigen, die aus unterschiedlichen Gründen aus jeder Versorgung und Betreuung herausgefallen sind, und denen sonst niemand hilft.

Aber das Selbstverständnis der No Border Kitchen geht weit über die Gewährung humanitärer Hilfe hinaus. Die dort tätigen Frauen und Männer machen praktische und politische Menschenrechtsarbeit an einer Stelle, an der Europa in einem Ausmaß, das immer wieder nicht zu fassen ist, versagt.